Was hilft gegen Müdigkeit? 3 Tipps, die dich wach machen!

Vielleicht kommt dir die folgende Situation bekannt vor.

Du sitzt am Schreibtisch und weißt, dass du eigentlich etwas zu tun hast. Dabei fällt es dir aber extrem schwer, dich zu konzentrieren und du fühlst dich, als würden dir vor Müdigkeit gleich die Augen zufallen.

Müdigkeit ist etwas, womit viele zu kämpfen haben. Dabei muss es keinem so ergehen!

Es gibt einfachste Techniken, die du sofort anwenden kannst, um deiner Müdigkeit ein schnelles Ende zu bereiten.

In diesem Beitrag lernst du die 3 wichtigsten Tipps, die gegen deine Müdigkeit helfen werden, sodass du schon bald wieder voller Energie durch den Alltag gehen kannst! 


Top 3 Tipps, die gegen Müdigkeit helfen

Tipp 1: Richtig schlafen

Richtig zu schlafen wird dir nicht nur mehr Energie im Alltag, sondern auch weniger Stress ermöglichen.

Was ist mit richtig schlafen gemeint?

Einerseits darfst du natürlich nicht zu kurz schlafen. Denn dann kann dein Körper über Nacht nicht genug Energie tanken, die dir dann am Tag fehlen wird.

Andererseits darfst du auch nicht zu lange im Bett liegen bleiben.

Wie lange also sollte man schlafen?

Obwohl jeder Mensch unterschiedlich viel Schlaf benötigt, gibt es eine Tendenz, an die du dich halten kannst.

Ein durchschnittlicher Mensch sollte jede Nacht zwischen 7 und 8 Stunden schlafen.

Je nach Alter gibt es dabei aber wiederum Unterschiede:

Alter:

6-13

14-17

18-64

>65

Schlafdauer in h:

9-11

8-10

7

5-6

Durchschnittliche Schlafdauer, um Müdigkeit vorzubeugen. (Quelle)

Um deine individuell benötigte Schlafdauer herauszufinden, kannst du einen einfachen Trick anwenden:

Versuche eine Woche lang ohne Wecker aufzustehen. Dadurch wird sich dein Körper an seinen natürlichen Schlafrhythmus anpassen. Gleichzeitig wirst du merken, wie du morgens viel wacher und ausgeglichener sein wirst, da dich kein nervendes Weckergeräusch aus dem Schlaf gerissen hat.

Tipp 2: Die richtige Ernährung

Die richtige Ernährung ist einer der wichtigsten Tipps gegen Müdigkeit, da sie dir die nötige Energie verschafft.

Du bist, was du isst.

An diesem Sprichwort ist viel Wahres dran!

Alles, an dir, von deinen Füßen bis zu deinen Haaren ist aus dem Essen entstanden, dass du zu dir genommen hast. So auch die Eigenschaft deines Körpers, wenig Energie zu haben und schnell zur Müdigkeit zu neigen.

Wenn du dich bisher gefragt hast, was am schnellsten gegen Müdigkeit hilft, dann ist hier die Antwort: Iss energiereiches Essen!

Was genau ist energiereiches Essen?

Energiereich ist ein neuartiger Maßstab, den du auf keiner Rückseite von Lebensmittelverpackungen finden wirst. Er beschreibt, wie gut dich ein Lebensmittel über den Tag verteilt mit Energie versorgen kann.

Ohne zu sehr in die Theorie einzutauchen, sind hier ein paar Richtlinien, an die du dich von jetzt an halten kannst, wenn es darum geht, mit was du deinen Einkaufswagen füllen sollst.

Kohlenhydrate:

Fokussiere dich auf Vollkornprodukte und vermeide größtenteils Weizen und vor allem Zucker.

Als Regel kannst du merken: Je dunkler das Mehl, desto mehr Vollkorn, desto mehr langkettige Kohlenhydrate, desto energiereicher, desto mehr hilft es gegen Müdigkeit.

Eiweiße:

An sich gilt: Je mehr Eiweiß, desto besser.

Denn Eiweiß fördert nicht nur den Muskelaufbau, sondern ist auch für grundlegende Gehirnfunktionen zuständig. Dem entsprechend hilft es auch, deine Müdigkeit in den Griff zu bekommen.

Fette:

Hingegen dem Aberglauben vieler Menschen, dass das durch die Nahrung aufgenommene Fett sich eher als Körperfett ansetzt, bewirkt es sogar eher das Gegenteil.

Tatsächlich haben Diäten mit einem hohen Fettanteil (wie beispielsweise die Keto-Diät) die höchsten Erfolgsquoten.

Daneben haben Fette auch die höchste Energiedichte. Ein Gramm Fett hat 2,25 mal mehr Energie als 1 Gramm Kohlenhydrate bzw. 1 Gramm Eiweiß. Das macht fettreiche Lebensmittel zu perfekten Energielieferanten, solange es die richtigen Fette sind!

Wenn es darum geht, die richtigen Fette auszuwählen, solltest du vor Allem darauf achten, wie verarbeitet diese Fette sind.

Je unverarbeiteter und reiner die Fette, desto besser!

Das Fett in den Chips und Pommes beispielsweise wurde unter extrem hohen Temperaturen erhitzt und zählt deshalb keinesfalls zum energiereichen Essen. Im Gegenteil: Es ist sogar einer der Hauptverursacher aller Herzkrankheiten weltweit.

Die Fette, auf die du dich fokussieren solltest, sind in unverarbeiteten Ölen mit vielen ungesättigten Fettsäuren vorhanden. Gerade die Omega-3 Fettsäuren haben einen großen Einfluss auf die Gehirnfunktionen und wirken deshalb enorm gegen deine Müdigkeit.

Ungesättigte Fettsäuren findest du neben Haushaltsölen wie Rapsöl und Leinöl (Beide großartige Omega-3 Lieferanten) beispielsweise auch in Fisch, Leinsamen, Sonnenblumenkerne und jeglichen Arten von Nüssen.

Du musst natürlich nicht von heute auf morgen deine komplette Ernährungsweise umstellen. Denk aber daran, dass deine Ernährung das beste Gegenmittel gegen deine Müdigkeit sein kann.

Achte beim nächsten Einkauf einfach darauf, weniger Zucker, mehr Vollkornmehl und gesündere Öle einzukaufen. Du wirst überrascht sein, wie schnell kleinste Änderungen in deiner Ernährungsweise große Änderungen auf dein Müdigkeitslevel haben werden.

Tipp 3: Finde etwas, dass dich antreibt

Zu wissen, was dich antreibt, hilft gegen Müdigkeit!

Dieser Tipp gegen Müdigkeit ist im Gegensatz zu den vorherigen eher Mindset-orientiert.

Denn hierbei geht es darum, dir deine Energie durch innere Motivation zu hohlen.

Obwohl es dir sicher noch nie bewusst aufgefallen ist, hat deine intrinsische Motivation bisher eine extrem wichtige Rolle darin gespielt, dir grundlegende Energie zu verschaffen und gegen deine Müdigkeit zu wirken.

Denk beispielsweise mal an eine Situation aus der Vergangenheit, in der du scheinbar am Ende deiner Kräfte warst und kurz davor warst, aufzugeben, du dann aber dennoch weiter gemacht hast.

Sehr wahrscheinlich hast du zwischendurch daran gedacht, wie wichtig es dir doch ist, dein Ziel zu erreichen, woraufhin du auf wundersame Art und Weise doch die nötige Energie bekommen hast, um tatsächlich weiter zu machen.

Diesen Zustand innerer Motivation kannst du jederzeit erreichen. Du musst dir einzig und alleine vor Augen führen, was dir wichtig ist. Was deine Ziele im Leben sind.

Wenn du erst einmal eine emotionale Bindung zu diesen Zielen aufgebaut hast, wirst du automatisch mit mehr Energie durch den Alltag gehen, woraufhin Phasen der Müdigkeit seltener auftreten, bis sie letztendlich ganz verschwinden werden.


Was hilft gegen Müdigkeit? – Fazit:

  • Gegen Müdigkeit hilft so einiges. Zum einen kannst du durch deine Ernährung einen direkten Einfluss auf dein tägliches Energielevel nehmen.
  • Gleichzeitig solltest du auch genug schlafen, damit sich dein Körper erholen kann. Aber auch zu viel Schlaf kann zu Müdigkeit führen. Orientiere dich am besten an der Tabelle oben, um die richtige Schlafmenge für dich herauszufinden.
  • Intrinsische Motivation wird dir selbst in Situationen helfen, in denen dein Körper müde ist und beinahe keine Kraft hat. Wie der Name schon sagt, kommt diese Motivation von innen heraus und lässt sich deshalb nicht von äußeren Umständen beeinflussen.
  • Also was hilft gegen Müdigkeit? Die Kombination machts!
    Ausreichend Schlaf ist natürlich wichtig. Die richtige Ernährung auch. Gleichzeitig solltest du auch klare Ziele für deinen inneren Energieschub haben. Versuch zwischen allem ein gesundes Mittelmaß zu finden. Dann wird es für dich kein Problem sein, deiner Müdigkeit entgegen zu wirken, sodass du schon bald wieder voller Energie durch den Alltag gehen wirst!