Der Schlüssel zu mehr Energie im Leben

Jeder kennt es: Man wacht oft bereits antriebslos auf, verliert dann im Laufe des Tages die restliche Energie, sodass einen irgendwann die Müdigkeit einhohlt.

Ob beruflich oder privat, ein solches Energietief fühlt sich nicht nur mies an, sondern hat auch negative Auswirkungen auf die eigene Leistung.

Wie also bringt man seine Energie auf ein neues Level?

Die meisten Artikel im Internet liefern leider nur kurzfristige Lösungen wie frische Luft einzuatmen, kaltes Wasser ins Gesicht zu spritzen oder im Büro kurz auf und ab zu laufen. Diese Tipps können einem zwar für kurze Zeit einen Energieschub leifern, langfristig sind sie jedoch keine Lösung.

Um von Grund auf mehr Energie zur Verfügung stehen zu haben, musst du lediglich kleine Änderungen in deinen Alltag einbauen, welche dann aber einen massiven Einfluss auf dein Energielevel haben werden.

Lies dir die folgenden Punkte aufmerksam durch, integriere so viel wie möglich davon in deinen Tagesablauf und ich verspreche dir, du wirst bereits in den nächsten Tagen mit mehr Energie als je zuvor durch dein Leben gehen.


Sieh Energie als deine wertvollste Ressource an

Stelle dir dein tägliches Potential wie eine Batterie vor.

Die Ladeanzeige bestimmt wie viel Energie dir für den Tag zur Verfügung steht. So starten, je nach Schlafqualität, manche Menschen mit 70%, andere mit 90% oder mehr in den Tag.

Im Laufe des Tages verbraucht nun jede Aktivität eine gewisse Menge Energie. Da für viele der wichtigen Tätigkeiten viel Energie abverlangt wird, ist es also wichtig, seine verfügbare Energie gut einzuteilen.

Die optimale Energieeinteilung

4 Tipps für eine optimale Energieeinteilung. Erhalte mehr Energie, wenn du diese Tipps beherzigst. In dieser Infografik siehst du, wie deine Energie über den Tag verteilt ist und wie du diese Information nutzen kannst, um langfristig mehr Energie zu erhalten.

Durch diese Einteilung sparst du dir eine Menge Zeit, da du das Wichtigste effizient zuerst bearbeitest und anschließend den Rest erledigst. (Viele Menschen machen es genau anders herum, indem sie zuerst ihre Energie in das Bearbeiten von Mails stecken, wodurch sie keine Energie mehr für die wichtigen Aufgaben haben).

Mit dieser Technik kannst du die Workload eines 8 Stunden Arbeitstags auf 4-6 Stunden verringern, was dir mehr Freizeit, mehr Energie sowie beruflich den potentiellen Aufstieg in eine höhere Position gewährt.


Beginne jeden Tag mit einem Lächeln

Der Morgen bestimmt die Qualität des Tages. Klick um zu Tweeten

Leider wachen die meisten Menschen auf, greifen nach ihrem Smartphone und checken ihren Instagram Feed oder bekommen die ersten Mails von der Arbeit.

Das versetzt das Gehirn in einen Stresszustand, wodurch ein Großteil der verfügbaren Energie bereits in der ersten Stunde des Tages verloren geht.

Wacht man hingegen mit einem Lächeln auf, ist dies ein Zeichen von Dankbarkeit, da man auf diese Weise den neuen Tag als Geschenk sieht. Man sieht einen Tag voller Möglichkeiten sein Leben und das von anderen zu verbessern, und das gibt einem mehr Energie.

Somit wird klar, dass selbst ein kleines Lächeln einen großen Einfluss auf den Tag haben kann. Versuche es selbst und starte morgen mit einem Lächeln in den Tag. Du wirst erstaunt sein, wie sehr sich dein Leben durch diese unscheinbare Anpassung verändern wird.


Fokussiere dich auf das Wichtigste im Leben

Die verfügbare Energie ist die wichtigste Ressource, die der Mensch hat, und dennoch gehen so viele verschwenderisch damit um.

So setzt sich Person A morgens vor der Arbeit eine Stunde vor den Fernseher während Person B bereits die wichtigsten Aufgaben des Tages erledigt.

A verschwendet kostbare Energie und eine Stunde seines Tages an den Fernseher. B hingegen ist den Tag über nicht nur fokussierter und trifft schlauere Entscheidungen, er ist auch eine Stunde früher mit seiner Arbeit fertig und hat mehr Energie für sein Privatleben.

Diese Entscheidungen finden sich über den ganzen Tag wieder. Sie machen an einem Tag vielleicht keinen Großen Unterscheid. Auf ein gesamtes Leben betrachtet sind diese Unterschiede jedoch gewaltig.

Gehen wir von 40 Jahren Arbeitszeit mit jährlich 220 8-Stunden Tagen aus. Während A zwar 8800 Stunden Netflix aufweisen kann, dafür aber sein gesamtes Arbeitsleben gestresster durchlebt, geht B nicht nur gelassener durchs Leben, sondern hat nebenbei 8800 Stunden mehr Freizeit und weitaus mehr Energie, die er mit Freunden und Familie teilen kann.

Es geht um diese kleinen Entscheidungen pro Tag, die langfristig einen riesigen Unterschied machen.

Um ein paar Beispiele zu nennen:

  • Eine Stunde Fitnessstudio oder Chips vorm Fernseher
    -> Sixpack oder Übergewicht
  • Morgens zum klingeln des Weckers aufstehen oder noch eine halbe Stunde länger schlafen
    -> Täglich wach in den Tag starten oder 2 Jahre weniger Lebenszeit
  • Die nächsten 30 Tage Disziplin zeigen und mit dem Rauchen aufhören oder weiterrauchen
    -> Lange leben oder 14 Jahre früher als der Durchschnitt sterben

Frage dich also selbst: Wo will ich in einem Monat, in einem Jahr oder in 10 Jahren stehen. Fokussiere dich dann auf die Dinge, die dich näher an dein Ziel bringen. Wenn du es schaffst, diesen Fokus nicht durch Ablenkungen zu verlieren, wirst du dein Ziel erreichen.

Ganz kurz: Wenn ich dir bis hier hin schon weiterhelfen konnte, dann teile diesen Beitrag doch bitte mit deinen Freunden. Dadurch hilfst du mir bei meiner Mission, mehr Menschen für Themen wie dieses zu begeistern.
> Mit einem Klick teilen
Danke dir!


Gewinne mehr Energie aus den kleinen Dingen des Alltags

Jeder kennt Momente, in der etwas tolles passiert und man daraufhin nur so vor Freude und Energie strömt, sodass man all seine Aufgaben mit Leichtigkeit überwindet.

Das kann beispielsweise eine alte Freundin sein, der man zufällig über den Weg läuft oder das „Okay“ des Chefs auf die Frage nach einer Gehaltserhöhung. Man kann diesen Zustand von mehr Energie jedoch auch ohne externe Einflüsse erreichen. Alles, was du dafür brauchst, ist ein kleiner Perspektivwechsel.

Die meisten Menschen feiern bloß die herausstechenden Momente, während es jeden Tag so viel mehr wertzuschätzen gibt. Das Problem ist, dass wir uns so sehr an unseren Alltag gewöhnt haben, dass wir vieles als selbstverständlich sehen und uns keinen Kopf mehr darüber machen, mit welchen Privilegien und in welchem Luxus wir eigentlich leben.

Während auf der Welt über 1 Milliarden Menschen ohne Strom leben und 3 Milliarden Menschen mit weniger als 2€ pro Tag auskommen müssen, regt man sich in Deutschland bereits auf, wenn man mit seinem 1000€ IPhone mal schlechten Empfang hat. Es ist alles eine Sache der Perspektive, die die eigene Stimmung und damit auch das eigene Energielevel bestimmt.

Nehmen wir an, es fängt an zu regnen und du schaust aus dem Fenster nach draußen. Während die einen „Was ein scheiß Wetter“ sagen, kannst du dir denken: „Wie schön, dass wir drinnen sind“. Und durch die Wertschätzung dessen, was du hast (In diesem Fall ein Dach über dem Kopf), kommt innerlich ein Gefühl von Freude und Dankbarkeit auf, was dir daraufhin mehr Energie verleiht.


Die 4 Säulen eines erfüllten Lebens - ChargeLife


Diese ist nur eine von vielen Situationen, in denen du die Wahl hast, die Situation negativ (energieraubend) oder positiv (energiegewinnend) zu sehen. Starte also von nun an positiv in den Tag, lasse dich nicht von Kleinigkeiten herunterziehen und du wirst merken, wie viel mehr Energie dir zur Verfügung stehen wird.


Trainiere regelmäßig sowohl Körper als auch Verstand

Eine gesunde Lebensweise erhöht die Kapazität der eigenen Batterie, wodurch du von Grund auf mehr Energie zur Verfügung stehen hast.

Zu einer gesunden Lebensweise gehört unter anderem regelmäßiger Sport.

Evolutionsbedingt wird der Zusammenhang zwischen mehr Energie im Alltag und Sport so begründet, dass unsere Vorfahren gezwungen waren sich zu bewegen. Sei es um Essen aufzutreiben oder um vor Gefahren davonzulaufen. Hielt sich ein Mensch zu lange an einem Fleck auf, so setzte sein Körper Stresshormone frei, die ihn zur Bewegung zwangen.

Heutzutage sollte man das Aufkommen von Stress wie früher als Ansporn sehen, sich zu bewegen, da sich Stress nicht nur mies anfühlt sondern dem Körper auch wahnsinnig viel Energie entzieht, die wir anderweitig viel effizienter nutzen könnten.

Viele Menschen jedoch bekämpfen Stress mit Essen, was die wohl beste Herangehensweise ist um sein Energielevel in den Keller zu ziehen. Denn im Stresszustand fällt die Essenswahl selten auf gesunde, pflanzliche Nahrung, sondern eher auf nährstoffarmes Fast-Food oder zuckerhaltige Lebensmittel, welche beide ein absoluter Energiekiller sind.

Während das Verdauen des meist fetthaltigen Fast-Foods viel Energie verbraucht, liefern zuckerhaltige Lebensmittel zwar einen kurzen Energieschub, lassen einen jedoch bereits nach kurzer Zeit in ein langes Energietief fallen. Auf dieses Tief antworten die meisten Menschen mit noch mehr Süßem, wodurch sie sich in eine Abwärtsspirale begeben.

Sport kann aber ebenso als Stressprävention genutzt werden. Je mehr man für sportlichen Ausgleich sorgt, umso höher die Stresstoleranz und damit das eigene Energieniveau.
Falls dir noch die nötige Disziplin fehlt, um regelmäßig Sport zu treiben oder im Fitnessstudio alles zu geben, wird dir dieser Beitrag helfen: Tipps für mehr Disziplin.

Entscheide dich also beim nächsten Mal, wenn du die Wahl zwischen Sneakers und Snickers hast, für ersteres und du wirst merken, wie gelassener du durch den Tag gehen wirst.

Der andere wichtige Energieverbraucher ist der Verstand. Und der kann nahezu grenzenlos optimiert werden.

Das Gehirn verbraucht, obwohl es nur 2% der Körpermasse ausmacht, nahezu genauso viel Energie wie alles Muskeln des Körpers zusammengenommen.

Um zu mehr Energie zu kommen, lohnt sich also die Optimierung unseres Gehirns.

Was sind also die Möglichkeiten unseren Verstand zu trainieren?

Nun zu allererst sollte man sich über die Funktion des Gehirns Gedanken machen. Und womit macht man sich Gedanken über das Gehirn? Richtig, mit dem Gehirn. Das Gehirn ist neben dem Steuern der Körperfunktionen für das Denken zuständig.

Im Schnitt denkt das Gehirn 60.000 Gedanken pro Tag und jeder einzige Gedanke verbraucht Energie. Die meisten davon bringen einen aber in keinster Weise weiter, sondern sind sogar eher ungewollt. Zu diesen Gedanken gehört beispielsweise der Ohrwurm des aktuellen Lieblingssongs, welcher unterbewusst zum hundertsten Mal wiederholt wird. Oder der innere Monolog, beidem der Verstand Selbstgespräche über die sinnlosesten Themen führt. Um mehr Energie zu erhalten, lohnt es sich also, weniger zu denken.

Wie also trainieren wir die Fähigkeit, weniger bzw. kontrollierter zu denken?

An dieses Thema gibt es viele Herangehensweisen. Eines haben aber alle gemeinsam: Das Beobachten der eigenen Gedanken. Dies kann u. A. in Form von Meditation geschehen.

Für den Einstieg reicht es vollkommen aus, wenn du dir über den Tag verteilt hier und da eine Minute Zeit nimmst und versuchst, deine Gedanken so gut wie möglich zu beobachten.

Du wirst anfangs merken, dass du wahrscheinlich selbst innerhalb dieser Minute den Fokus verlieren wirst und das ist ganz normal. Versuche diese Übung regelmäßig in deinen Alltag einzubauen und wenn du merkst, dass du dich eine Minute problemlos fokussieren kannst, kannst du die Zeit auf 3, 5 oder 10 Minuten erhöhen.

Das Training lohnt sich, denn Gedanken verbrauchen nicht nur unnötige Energie. Wenn man durch zu viele Gedanken in seinem Kopf gefangen ist, verpasst man die Welt um sich herum. Und damit wären wir beim nächsten und wahrscheinlich wichtigsten Thema.


Lebe im Moment!

Ich höre in letzter Zeit immer öfter den Spruch: „Das Hier und Jetzt ist das Einzige, was zählt“.

Um jedoch wirklich zu begreifen, wie wichtig das Leben im Moment ist, und wie wir dadurch zu mehr Energie erlangen, muss man sich Gedanken über das Jetzt an sich machen.

Für uns gibt es die drei Zeitzustände: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Von den dreien ist das einzig reale die Gegenwart. Es gibt immer nur den aktuellen Moment den wir mit unseren Sinnen wahrnehmen. Vergangenheit und Zukunft bestehen nur, weil wir über sie in der Gegenwart nachdenken.

Und genau hier liegt das Problem:

Wir registrieren die Gegenwart meist nur passiv, da wir die meiste Zeit gedanklich in der Vergangenheit schwelgen, oder uns Sorgen um die Zukunft machen.

Wie im letzten Abschnitt angesprochen, ist der einzige Ausweg aus dem Gedankenchaos das Beobachten der eigenen Gedanken. (Kleiner Tipp zu der Übung: Versuche dir eine Art Beobachter oberhalb deines Kopfs vorzustellen, der auf dein Gehirn mit all deinen Gedanken aus einem neutralen Blickfeld hinabblickt. Das wird es einfacher machen, sich von den eigenen Gedanken zu distanzieren).

Doch was hat der Fokus auf den Moment mit mehr Energie zu tun? Um die Antwort darauf zu erfahren, muss man lediglich die Verhaltensweisen von Energiegeladenen Menschen beobachten.

Solche erkennt man daran, dass Sie all ihre Energie nach Außen strahlen.
Ob sie sich gerade voller Begeisterung in einem Gespräch befinden und sich voll und ganz auf die andere Person einlassen oder voller Fokus und Motivation an einer Aufgabe arbeiten: Sie sind nie in Ihrem Kopf gefangen und grübeln über Vergangenheit oder Zukunft nach. Ihr kompletter Fokus liegt im Jetzt. Und das verschafft ihnen im Gegensatz zu anderen mehr Energie.

Wenn es also darum geht, Energie so sinnvoll wie möglich einzusetzen, sollte man sich voll und ganz auf den Moment konzentrieren.

Neben der Tatsache, dass du Momente viel intensiver und energiegeladener wahrnehmen wirst, wirst du auch das Verhältnis zu den Menschen um dich herum auf ein neues Level bringen, da du dich vollkommen auf sie einlassen kannst.

Versuche also parallel zu der Übung im Laufe des Tages so oft wie möglich zu erkennen, wenn deine Energie nicht mehr nach außen strömt, sondern sinnlos im Kopf verbraucht wird und lenke daraufhin deinen Fokus auf die Welt um dich herum.


Mehr Energie – Fazit:

  • Siehe deine Energie als wertvollste Ressource an und gehe damit achtsam um.
  • Ruhe dich nie auf Erfolgen aus, sondern gib jederzeit Alles um dein Potential voll auszuschöpfen. Je näher du deinem Potential kommst, mit desto mehr Energie wirst du durch den Tag gehen.
  • Starte mit einem Lächeln energiegeladen in den Tag.
  • Blende Ablenkungen aus und fokussiere dich ausschließlich auf die Dinge, die dich näher an dein Ziel bringen und du wirst es schließlich mit mehr Energie erreichen.
  • Siehe das Positive in Situationen und gewinne dadurch mehr Energie.
  • Trainiere für eine maximale Energieeffizienz regelmäßig sowohl Körper als auch Verstand.
  • Lebe im Moment, da die Gegenwart das einzig reale ist.

Du machst einen Unterschied!

Wenn dir auch nur eine Kleinigkeit aus diesem Beitrag weitergeholfen hat, dann teile ihn doch bitte mit anderen Menschen.

Jede noch so kleine Weiterempfehlung hilft mir dabei, die positiven Inhalte dieser Seite zu verbreiten und Menschen dabei zu helfen, ein besseres Leben zu führen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben